Thu 12 January 2017

Geld sparen beim Holz machen

Was gibt es Schöneres wie im Winter vor einem Kamin oder einem Holzofen zu sitzen und die angenehme Wärme zu spüren. Doch ohne Holz lässt sich ein solcher Ofen nicht anfeuern. Hier beginnt dann für viele Besitzer das Problem, woher bekommen sie passendes Brennmaterial für ihre Ofengröße. Fix und fertig an die Haustür geliefert, dass es nur noch aufgestapelt werden muss, ist zwar eine Option, aber eine sehr teure. Günstiger geht es, wenn das Holz hier selbst gemacht wird. Wichtigstes Utensil ist in diesem Fall ein Holzspalter. Er sorgt dafür, dass die Scheite die passende Länge und Dicke haben. Ohne großen Kraftaufwand und vollkommen automatisch arbeiten die Geräte und lassen sich meistens sehr einfach bedienen.

Einfache Handhabung

Wer sich für einen Holzspalter entscheidet, hat eine gute Wahl getroffen. Musste das Holz vorher mit der Axt bearbeitet und gespalten werden übernimmt jetzt diese Maschine die Arbeit. Der Stamm wird auf die Führungsschiene gelegt und mit dem Spaltkeil verkeilt. Ab sofort macht das Gerät selbstständig die Scheite. Diese fallen in der gewünschten Größe auf die Erde und müssen jetzt nur noch ordentlich aufgestapelt gelagert werden. Meistens muss der zukünftige Brennstoff noch eine geraume Zeit trocknen, bevor er im Kamin oder im Holzofen verbrannt wird. Diesen Zeitfaktor gilt es, zu berücksichtigen. Bei der Auswahl ihres Gerätes, haben Kunden unterschiedliche zur Auswahl.

Stehend oder liegend?

Wer sich einen Holzspalter kaufen möchte, muss sich zuerst darüber klar werden, was er benötigt. Wer nur Holz für den Hausgebrauch machen möchte, macht mit dem liegenden Modell alles richtig. Dieses lässt sich nicht nur platzsparend verstauen, es ist auch in der Bedienung einfach und angenehm. Der stehende Spalter findet Anwendung, wenn regelmäßig große Mengen damit bearbeitet werden. Er ist entsprechend teurer in der Anschaffung. Fakt ist aber, egal welches Gerät gekauft wird, ab diesem Moment sparen Besitzer beim Holzkauf eine Menge.

Quellenhinweis: https://www.holzspalter-tests.net/

Links