Thu 12 January 2017

Schwere Geräte beim Umbau

Müssen bei einem Umbau viele grobe Arbeiten erledigt werden wie zum Beispiel Wände aufstemmen oder abreißen kommt der Abbruchhammer zum Einsatz. Er ist das richtige Gerät für diese Arbeit. Im Vergleich zu einer normalen Bohrmaschine arbeitet der Kopf nicht in kreisenden Bewegungen, sondern es sind vielmehr Schläge, die auf den Meißel übertragen werden. Dadurch ist der Bohrhammer für diese Arbeit so geeignet. Zwar geht die Arbeit praktisch wie von selbst, wenn man in der Lage ist, das Gerät zu führen. Mit bis zu 20 Kilo ist es nicht gerade ein Leichtgewicht und die weibliche Fraktion unter den Handwerken hat schon ihre Probleme. Auch sind Arbeiten über Kopf oder in der waagerechten nicht oder nur sehr schwer zu leisten.

Vertikales Arbeiten

Senkrechte Arbeiten lassen sich mit dem Abbruchhammer immer recht schnell und einfach erledigen. Im Straßenbau zum Beispiel sind diese Geräte nicht mehr wegzudenken. Hier sieht man sie tagtäglich an jeder Baustelle. Im heimischen Bereich kommen sie wirklich nur bei großen Umbauten zum Einsatz. Grund ist hier vermutlich auch der relativ hohe Kostenfaktor. Warum viel Geld in ein gutes Gerät investieren, dass im Anschluss ungenutzt im Keller oder der Garage aufbewahrt wird. Und auf Qualität sollten Kunden immer ein hohes Augenmerk haben. Sie arbeiten hier schließlich mit schweren Geräten, die keine Fehler verzeihen. Günstiger wird es in einem solchen Fall, wenn Kunden den Abbruchhammer nur ausleihen. Sollte man sich für einen Kauf entscheiden kann ein Vergleich beispielsweise über die Seite bohrhammer-tests.org verwendet werden.

Ausleihen statt kaufen

Warum viel Geld in ein Gerät investieren, dass selten benutzt wird. Ausleihen ist dann definitiv die bessere Alternative. Hier zahlen Kunden ihre Mietgebühr und unter Umständen eine Kaution, die bei Rückgabe wieder zurückgezahlt wird. Diese Kosten stehen in keinem Vergleich zu einem Neukauf. Ein weiterer Vorteil ist das Zubehör, welches beim Leihen recht häufig mit dabei ist. Bei einem Neukauf müssen Kunden die entsprechenden Teile alle separat kaufen. Dies wird dann noch einmal teurer, was nicht sein muss. Viele Baumärkte bieten diesen Leihservice bereits an.

Links